Mittwoch, 6. März 2013

Senkung der Handänderungssteuer in Griechenland

Griechenland erwägt die Senkung der Handänderungssteuer bei der Übertragung der Immobilien und Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie

Laut einer Erklärung des stellvertretenden Finanzministers Giorgos Mavraganis gegenüber der Zeitung “Ta Nea” untersucht die griechische Regierung die Möglichkeiten zur Senkung der Handänderungssteuer, deren derzeitige Sätze zu den höchsten in ganz Europa zählen. 

Heute betragen diese Steuersätze 8 und 10% und zählen zu den höchsten in Europa. 
Sollte die Regierung das Ziel der Senkung der Handänderungssteuer erreichen, wird erwartet, dass dies als Gegengewicht zu der Einführung der neuen “einheitlichen Immobiliensteuer” wirken wird, die dem Fiskus jährlich 3 Mrd. Euro einbringen soll. Hier wird jedoch die Troika das letzte Wort haben. 

Senkung der Mehrwertsteuer in der Gastronomie
Ebenfalls strebt die Regierung die Senkung der Mehrtwertsteuer in der Gastronomie an. Hauptargument werden die gesunkenen Einnahmen, sowie die Schliessung zahlreicher Unternehmungen in der Gastronomie und der Verlust von Arbeitsplätzen sein. 

(Quelle: To Vima)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Besten Dank für Ihren Kommentar.