Sonntag, 8. Dezember 2013

Schluss mit den Steuererklärungen für Lohnempfänger und Rentner



Für Tausende von Lohnempfängern und Rentnern, die über eine einzige Einnahmequelle verfügen, soll Schluss sein mit der Einreichung der Steuererklärung, kündigt der Generalsekretär öffentlicher Einnahmen, Herr Charis Theocharis, an. 

„Jetzt, wo wir das Ziel erreicht haben, über eine universelle elektronische Übermittlung zu verfügen, gehen wir zur nächsten Phase über, also die Verpflichtung zur Einreichung der Steuererklärung ab 2014“ erklärt er gegenüber der Zeitung „Kathimerini vom Sonntag“. 

Er kündigt technische Verbesserungen in den beiden Regelungen bezüglich fälliger Schulden an, mit dem Ziel, dass mehr Steuerpflichtige integriert werden, wobei geschätzt wird, dass für das Jahr 2013 (Finanzjahr 2014) keine Belege mehr gebraucht werden. 

Herr Theocharis bestreitet die Vorwürfe der Troika bezüglich der Einbringlichkeit der Liegenschaftensteuern, während er darauf beharrt, dass die aus der Jagd auf Steuerhinterzieher stammenden Einnahmen letztendlich höher sein werden, als von den Vertretern der Kreditgeber geschätzt. 

Bezugnehmend auf die Schätzungen der Gläubiger des Landes zum Verlauf der Einnahmen betont er, dass „sie eine Tendenz haben, konservativer zu sein, als wir, aber auch wenn sie sich in den vergangenen Jahren näher an der Realität befanden, haben wir nunmehr ein besseres Bild“. 

Jedoch erwähnt er, dass die Regierung erkannt hat, dass „wenn die allgemeine Linie der öffentlichen Einnahmen keinen Erfolg hat, auch die Regierung selbst und das Land keinen Erfolg haben wird“. 

Quelle: capital.gr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Besten Dank für Ihren Kommentar.