Samstag, 15. März 2014

Beschluss POL 1051/6.3.2014 – Nachweis des steuerlichen Wohnsitzes 2014



Inhalt des Beschlusses des Finanzministeriums:

1. Einreichung der Einkommenssteuerdeklaration natürlicher Personen für das Finanzjahr 2014 (Steuerjahr 2013) mittels Internet und Bezahlung der Steuer. 2. Art und Inhalt der Einkommenssteuerdeklaration natürlicher Personen für das Finanzjahr 2014, der übrigen Formulare und die einzureichenden Beilagen hierzu. 3. Art der Verwaltungspraxis zur Festlegung der Einkommenssteuer natürlicher Personen, der speziellen Solidaritätsabgabe, Gewerbesteuer und der Luxussteuer, welche auf der Einkommenssteuererklärung natürlicher Personen basiert, die nach dem 1.1.2014 eingereicht werden. 

Einreichung des Nachweises bezüglich des steuerlichen Wohnsitzes
In unserem Artikel vom 22. Februar 2014 nahmen wir Bezug auf die Fristen zur Einreichung der Steuerdeklarationen für das Finanzjahr 2014 (Steuerjahr 2013) sowie den Nachweis, welcher von den natürlichen Personen mit Wohnsitz im Ausland erbracht werden muss. 

Da die Einkommenssteuerdeklaration für das Finanzjahr 2014 (Steuerjahr 2013) auf dem ehemaligen Einkommenssteuergesetz (in Kraft bis 31.12.2013) basiert, gingen wir bezüglich des Nachweises des steuerlichen Wohnsitzes davon aus, dass auch dieses Jahr alle natürlichen Personen, welche ein tatsächliches Einkommen (Miete, Zinsen etc.) in Griechenland erzielen, den Nachweis ihres steuerlichen Wohnsitzes aufgrund der auf dem ehemaligen Einkommenssteuergesetz basierenden Rundschreiben erbringen müssen (was in den entsprechenden Rundschreiben jedoch nicht explizit erwähnt wird). 

Art. 6 des Beschlusses POL 1051/6.3.2014 legt nun diese Erbringung des Nachweises zusammen mit der Einreichung der Steuerdeklaration auch für das Finanzjahr 2014 (Steuerjahr 2013) fest (sollte die natürliche Person zum ersten Mal im Jahr 2013 ein tatsächliches Einkommen in Griechenland erzielt haben, so hat sie den Nachweis zum ersten Mal einzureichen). 

Konkret – Art. 6 Absatz 4:
„Im Speziellen haben die natürlichen Personen mit Wohnsitz im Ausland und welche ein tatsächliches Einkommen in Griechenland erzielen rechtzeitig (vor Fristablauf zur Einreichung ihrer Einkommenssteuerdeklaration und nicht nach Ablauf des Finanzjahres), in physischer Form, den vorgesehenen Nachweis einzureichen, aus welchem hervorgeht, dass sie ihren Wohnsitz im Ausland begründen, mittels ihres Steuervertreters, bei der zuständigen DOY, bei welcher der Steuerpflichtige seine Einkommenssteuerdeklaration einreicht als Person mit Auslandwohnsitz.“

Wir möchten hier anmerken, dass nur die natürlichen Personen mit tatsächlich erzieltem Einkommen in Griechenland die Pflicht zur Einreichung dieses Nachweises haben, wie im Gesetz N. 2238/1994 festgelegt resp. den entsprechenden Rundschreiben 1142/2012, 1145/2012 und 1217/2012 beschrieben. 

Aufgrund unserer Erfahrung vom letzten Jahr, könnte dies auch dieses Jahr wiederum für etwas Aufregung sorgen, v.a. für die natürlichen Personen, welche ins Ausland gezogen sind und verpasst haben, die Änderung ihres steuerlichen Wohnsitzes bei der zuständigen DOY zu melden, wie in N. 2238/1994 festgelegt (Pflicht zur Meldung der Änderung des steuerlichen Wohnsitzes). 

Lesen Sie den gesamten Beschluss: ΠΟΛ 1051/6.3.2014 (nur in griechischer Sprache)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Besten Dank für Ihren Kommentar.